Seit ca. 15 Jahren betreibt der aus dem Thüringischen stammende Wahlberliner Siegmar Prätor unweit der historischen Mitte der deutschen Hauptstadt seine in mehr als einer Hinsicht ungewöhnliche Werkstatt; er selber würde sie wohl eher, traditionsverbunden wie er einmal ist, eine "Schmiede" nennen. Und dies als gelernter Landmaschinenschlosser auch mit einigem historischen Recht. 

 

Unweit des großstädtischen Trubels, ihn kaum wahrnehmend, und doch ganz in seiner unmittelbaren Nachbarschaft, geht der Mann einer sehr komplexen Arbeit mit bemerkenswerter Passion, Ruhe und Entschlossenheit nach.

 

Seine Passion und mehr noch seine handwerkliche Begabungen ließen ihm das zur Lebensaufgabe werden, was nur unvollkommen die Ausdrücke "Autoreparatur" oder "Automobilrestaurierung" beschreiben: Prätor ist eine Art Gesamtkunstwerk handwerklicher Fähigkeiten; wäre die Welt ein Automobil, wäre die Welt ein Oldtimer, er hätte das Zeug dazu, sie zu reparieren!

 

Ralf Frodermann am 27.09.2008 in Erbach